Afrika
Afrika erleben mit Maburia

Afrika

Afrika - die Wiege der Menschheit

Historisches

...oder der schwarze Kontinent – die Beinamen für den zweitgrößten Kontinent sind zahlreich und basieren auf seiner wechselvollen Geschichte. Archäologische Funde dokumentieren eine frühe menschliche Aktivität auf dem Kontinent, die die Wissenschaft zur These der von hier ausgehenden Entwicklung des Homo Sapiens veranlasste. Jahrtausende später zeugt das Erbe der altägyptischen Hochkultur als eine der ältesten der Welt ebenfalls von der reichhaltigen Kulturgeschichte des Kontinents. Doch es mussten erst die Tiefen der Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts durchschritten werden, bis der afrikanische Kontinent seine weltpolitische Eigenständigkeit weitgehend erlangte und dennoch aufgrund teilweise willkürlicher Grenzziehungen noch heute in seiner Heterogenität leider beschnitten bleibt.

Geographie

Die einzige Landverbindung, die Afrika mit dem eurasischen Kontinent verbindet, bildet  das Sinai Gebirge. Eingeschlossen vom Mittelmeer im Norden, vom Atlantischen Ozean im Westen und vom Indischen Ozean im Osten erwartet uns auf dem afrikanischen Festland eine einzigartige geographische Gliederung  bezeichnet durch sowohl ausgedehnte Wüstengebiete im Norden des Kontinents, tropische Regenwälder in West- und Zentralafrika und weitläufige wildtierreiche Savannengebiete in Ost- bis Südafrika. Geographisch sinnvoll ist die Gliederung des Kontinents in Nord-, Südliches, Zentral-, West- und Ostafrika. Nordafrika ist hierbei der am klarsten zu definierende Bereich des Kontinents und maßgeblich durch die südliche Begrenzung der Sahelzone beschrieben. Er umfasst die Länder Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten und den Sudan. Südwestlich anschließend finden wir die zahlreichen afrikanischen Staaten der Atlantikküste. Burundi, die Demokratische Republik Kongo, Ruanda, Tschad und die Zentralafrikanische Republik markieren das zentralafrikanische Festland. Östlich des ostafrikanischen Grabenbruches befinden sich die geographischen Gebiete Ostafrikas. Touristisch bedeutsam sind die klassischen Safari – Destinationen Kenia, Tansania und Uganda. Die Staaten Botswana, Lesotho, Namibia, Südafrika und das Königreich Swasiland formieren sich abschließend im südlichen Bereich des Kontinents.

Nordafrika

Beginnen wir unsere Reise im wunderschönen Marokko auf den Höhen der Atlasberge und lassen den Blick schweifen bevor wir an den Küstenufern des Mittelmeeres bei einem Gläschen Tee entspannt die Seele baumeln lassen. Wenn wir den Staub der Sahara - Wüste in der Ferne aufwirbeln sehen, dann wird es ein Angehöriger des Berbervolkers sein, dem wir in Gestalt eines stolzen Tuareg bei unserem Besuch in Algerien ehrfürchtig gegenüberstehen. Vielleicht haben wir Glück und er neigt sich zu uns, um uns von einem seltenen Schmuckstück zu überzeugen. In Stein gewordene Monumentalgeschichte erleben wir an den Ufern des Nils inmitten von Tempeln und Pyramiden, die von der einstigen Herrschaft der altägyptischen Pharaonen ein beeindruckendes Zeugnis ablegen.

Zentral- und Ostafrika

Es treibt uns immer weiter in die wilde Schönheit des afrikanischen Kontinents, die nahezu endlos erscheint, gleitet unser Blick über die Weiten der Serengeti in Kenia und Tansania, die zehntausenden Wildtieren alljährlich als fruchtbares Grasland dient. Streifen wir einsam durch die Wildnis der nördlichen Serengeti und ihrer Ausläufer, fallen uns die kleinen Siedlungen auf, die in ihren Einfriedungen die Bomas der Maasai beherbergen. Die stolzen Krieger sind scheu, aber freundlich und laden uns gern zu einer klassischen Maasai Hochzeit ein, wo sie geschmückt in ihren prächtigsten Gewändern im Dämmerlicht der untergehenden Abendsonne ihre weltberühmten Tänze aufführen. Man darf als Mutiger unter den Reisenden gern hinzutreten und sich in der Kür des hohen Springens beweisen. Ein Abenteuer, wie es selten zu erleben ist. Noch freier mögen wir uns nur auf Afrikas höchstem Berg, dem Kilimanjaro, fühlen, der die Wagemutigen unter uns auffordert, von seiner Spitze aus den Himmel zu berühren. Nichts kann uns jetzt noch aufhalten! Wir grüßen die Waldelefanten und die Gorillas in Ruanda, entdecken die fabelhafte Tierwelt von Madagaskar, bevor wir uns an den blütenweißen nahezu unberührten Stränden von Mosambik ein kleines Päuschen gönnen und ein Gespräch mit den Einheimischen, die uns in ihren farbenfrohen Körben allerlei Exotisches feilbieten.

Südliches Afrika

Nahtlos weiter geht es Richtung Süden nach Namibia und Südafrika – zwei afrikanische Staaten, die in ihrer natürlichen Vielfalt herausragend sind. Die einzigartige Namibwüste begeistert uns dabei genauso wie die Tafelberge oder die Garden Route entlang der südafrikanischen Küste, die uns einlädt eines der schönsten Landschaftsgebiete des Landes zu entdecken. Bei einem guten Glas südafrikanischen Weines kommen wir ins Gespräch mit dem Weinbauern und lassen unsere Reise zunächst ausklingen, wohl wissend, dass wir nur einen Bruchteil dessen erlebt haben, was diesen Kontinent so einzigartig macht. Doch wir spüren bereits wovon in unzähligen Legenden die Rede ist – der afrikanische Virus hat uns gepackt! Er wird uns wiederkehren lassen, ein Leben lang!