Australien
Mit Maburia nach Australien - das Abenteuer beginnt

Australien

unendliche Weite spüren

Historisches

Der Begriff Australien leitet sich aus dem Lateinischen terra australis ab und bezeichnet „das südliche Land“, den komplett auf der Südhalbkugel gelegenen Kontinent, der sich aus seiner kontinentalen Landmasse einerseits und der vorgelagerten Insel Tasmanien, sowie weiterer kleinerer Inseln andererseits zusammensetzt. Australien wurde während der britischen Kolonisation als terra nullus deklariert und nivellierte damit für lange Zeit die Jahrtausende alte Besiedlung des australischen Kontinents durch seine Ureinwohner, die Aborigines. Es dauerte bis ins frühe 20. Jahrhundert, dass mit entsprechendem Dekret die weitgehende Unabhängigkeit vom Mutterland Großbrittanien erreicht wurde.

Geographisches und Klimatische Verhältnisse

Australien untergliedert sich in verschiedene Großlandschaften. Im Westen finden wir das Westaustralische Plateau, das circa 60 Prozent des Kontinentes ausmacht und mit seinen ausgedehnten Trockengebieten weitgehend unbewohnbar ist. Gleiches gilt für die sich anschließenden mittleren Großlandschaften mit ihren Wüstengebieten und Salzseen. Der Großteil der australischen Bevölkerung lebt daher im Osten des Landes beginnend von den Übergängen der großen Gebirge bis hin zu den Küstengebieten. Australien ist reich an einer einzigartigen Flora und Fauna, nicht zuletzt aufgrund seiner evolutionsgeschichtlichen Isolation. Beispiel hierfür sind die wohl allseits bekannten Känguruhs als Vertreter der Beutelsäugetiere. Typisch für die australische Vegetation sind neben den ausgedehnten Graslandschaften, dem Outback, Pflanzenvertreter wie der Eukalyptus- und der Baobabbaum. Klimatisch gliedert sich der Kontinent in sowohl tropische, subtropische, als auch gemäßigte Zonen ein.

Touristische Highlights

Zu den touristischen Attraktionen und zum von der UNESCO geschützten Welterbe zählen zweifellos der Inselberg Uluru in der westaustralischen Großlandschaft und das größte Korallenriff der Welt, das sich vor der Küste des Kontinents befindet - das Great Barrier Reef. Australien ist außerdem reich an geschützten Landflächen, wie zum Beispiel dem zweitältesten Nationalpark der Welt, dem Royal National Park. Australien ist besonders unter jungen Reisenden sehr beliebt, die jährlich zu Zehntausenden das Work and Travel Visum des Landes in Anspruch nehmen, um für einen längeren Zeitraum Land und Leute zu erkunden. Und tatsächlich fällt es schwer, die Naturwunder des Kontinents innerhalb eines klassischen vierzehntägigen Pauschalurlaubes zu erleben. Da ist das Outback mit dem besagten Uluru Inselberg, der den Aborigines als heiliger Berg gilt. Hier finden wir auch den berühmten Kings Canyon mit seinen atemberaubenden Klippen und Schluchten im Watarrka Nationalpark. Oder wie wäre es mit einer absoluten Überraschung, die sich in Form der Snowy Mountains dem Besucher im Südosten Australiens bietet? Mehrere Monate des Jahres sind diese Bergformationen mit Schnee bedeckt, laden zum Wintersport und zu wunderschönen Ausblicken über den Kontinent ein und werden gern auch als die australischen Alpen bezeichnet. Oder vielleicht gleich direkt ins Paradies? Als solches bezeichnen die Ureinwohner Australiens gern Fraser Islands vor der Ostküste Australiens - die weltweit größte vollständig aus Sand bestehende Insel, die mit traumhaften Stränden, klaren Süßwasserseen und einer üppigen Tier- und Pflanzenwelt jeden Sonnenanbeter verführt. Weiter südlich dürfen wir uns ebenso wenig die Great Ocean Road entgehen lassen. Sie wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Unter ihnen die „Twelve Apostles“, die mehrere aus Sandstein bestehende Felsen umfassen, die vor der rauen Küstenlandschaft beeindruckend die Meeresoberfläche überragen. Eingebettet von wunderschönen Nationalparks beeindruckt dieser Küstenstreifen außerdem durch einsame Strände, gesäumt von Regenwaldlandschaften und dem einen oder anderen antiken Schiffswrack, das vor der Küste auf wagemutige Entdecker wartet. Einen Einblick in die Lebenswelt der australischen Ureinwohner erhalten wir hautnah im Kakadu Nationalpark, der ebenfalls von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde und fast ausschließlich von den Aborigines verwaltet wird. Ihr Leben heute und vor tausenden von Jahren lassen sich sowohl in der zeitgenössischen Begegnung als auch im Lesen der zahlreich erhalten gebliebenen Felszeichnungen hautnah nachempfinden. Nicht zuletzt dürfen wir es versäumen den australischen Metropolen einen Besuch abzustatten und freuen uns auf imposante Bauwerke wie das Opera House in Sydney oder die weltberühmte Harbour Bridge. Voller neuer Eindrücke und unvergesslicher Erinnerungen verlassen wir Down Under und wissen bereits, dass uns das weite Land für immer verzaubert hat und wir wiederkehren werden.